Herzlich Willkommen | IGM GmbH, Winckelmannstraße 74, 01728 Bannewitz | 0351 400050 | info@igmilde.de

Neuer Straßenentwurf: Vorlageprojekt für die Zeichnungserstellung – Teil 2: Querprofilzeichnungen

15. März 2024

Mit der Einführung des neuen Straßenentwurfes in der card_1 Version 10 wurde ein neues Vorlageprojekt 10_VORLAGE_SIM-TEC_Strassentwurf herausgegeben, dessen Anwendung für Querprofilzeichnungen in diesem Artikel erläutert werden soll.

Auswertung im neuen Straßenentwurf

Der neue Straßenentwurf erzeugt aus einer Achse, einer Gradiente und auf Basis von Katalogen einen 3D-Straßenkörper mit Attributen. Diese 3D-Objekte können direkt über die BIM-Schnittstellen ausgegeben und weiterverarbeitet werden.

Wenn man Querprofile exportieren muss oder für die herkömmliche Arbeitsweise zusätzlich auch klassische Querschnittszeichnungen benötigt, kann man aus dem 3D-Straßenkörper an ausgewählten Stationen Querprofile erzeugen.

Dazu gibt es für jede angelegte 3D-Straße eine Funktion zur Auswertung von Querprofilen. Zunächst muss jedoch für Achse festgelegt werden, an welchen Stationen Querprofile angelegt werden sollen. Dazu kann man unter „Trassenkörper“ und „Parameter“ eine Stationsliste eintragen.

Erst dann kann die Auswertung für Profillinien vorgenommen werden, wie in Abbildung 3 dargestellt.

Querprofile auswerten

Beim Ableiten der Querprofile werden bei der Auswertung für eine Achse Profillinien mit vorbereiteten Profilnummern erzeugt. Hier sollte man darauf achten, dass die Achse noch keine Profile besitzt, denn diese werden beim Erzeugen überschrieben.

Es wird an jeder gewünschten Station eine geschlossene Profillinie für jedes angeschnittene 3D-Objekt erzeugt. Zusätzlich gibt es noch Linien für die Oberfläche, das Gelände und das Planum. Über die Fachobjekttypen werden automatisch die Profilliniennummern zugeordnet.

Inhalte des Vorlageprojektes zu Querprofilen

Das Vorlageprojekt enthält eine Profillinientabelle. Da derzeit in card_1 bis 9999 Profilliniennummern unterschieden werden können, muss man prüfen, inwieweit diese vorgegebenen Nummern mit dem eigenen Nummernkonzept zusammenpassen. Empfehlenswert ist es, Nummernbereiche mit klassischer Querprofilentwicklung und mit dem neuen Straßenentwurf getrennt zu halten. 

Auf Grund der einheitlichen Profilliniennummern können in dem Vorlageprojekt fertige Zeichnungsvereinbarungen mitgeliefert werden. Die Zeichnungsvereinbarung für Querprofile PPL0000101.CRD muss man vor der Zeichnungserzeugung auf die richtige Achsnummer kopieren. Für Achse 250 wird die Datei beispielsweise auf PPL0025001.CRD kopiert. Daraufhin kann man eine Zeichnung erstellt werden, in der alle erzeugten Querprofillinien berücksichtigt sind.

Die mitgelieferten Zeichnungsvereinbarungen sind als Beispieldateien zu verstehen, hier sollte noch jeder Anwender einmalig seine individuellen Anpassungen vornehmen.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare

Keine Kommentare gefunden! Keine Kommentare gefunden!