Herzlich Willkommen | IGM GmbH, Winckelmannstraße 74, 01728 Bannewitz | 0351 400050 | info@igmilde.de

Benutzerdefinierte Formate im Microsoft-PDF-Printer

15. Mai 2024

Den Drucker ‚Microsoft Print to PDF‘ für größere Formate als A3 oder für benutzerdefinierte Formate einrichten

Um eigene Formate in dem ‚Microsoft Print to PDF‘-Drucker für Windows 10 einzurichten, sind folgende Schritte notwendig (sie werden anschließend genauer erklärt).

  1. Finden des Treiberverzeichnisses mittels Registry Editor
  2. Finden der passenden gpd-Datei in dem ermittelten Verzeichnis und editieren dieser Datei (hinzufügen von eigenem Format)
  3. Eigenes Format auch dem Drucker-Schema hinzufügen
  4. Benutzen des eigenen Formates

 

Zu Schritt 1:

Drücken Sie die Windowstaste und geben Sie ‚regedit‘ ein. Öffnen Sie anschließend den angezeigten Registrierungs-Editor. In der links angezeigten Ordnerstruktur hangeln Sie sich zu dem Ordner 

‚Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion \Print\Printers\Microsoft Print to PDF‘

Darin sehen Sie einen Eintrag ‚PrintQueueV4DriverDirectory‘. Der dazugehörige Wert, eine GUID (mit vier Bindestrichen), stellt den gesuchten Ordnernamen des Treiberverzeichnisses dar. 

 

Zu Schritt 2:

Ein gleichlautender Ordnername (GUID) kann unter ‚C:\Windows\System32\spool\V4Dirs\‘ gefunden werden. 

Nun erfolgt eine Sicherung aller Dateien (durch Kopieren an einen wiederauffindbaren Ort) in diesem Verzeichnis, weil wir hier Änderungen vornehmen werden.

Nun löschen Sie die Datei ‚merged.gpd‘ und jede BUD-Datei. Finden Sie nun eine spezielle gpd-Datei in dem Verzeichnis. Der Name dieser Datei kann wieder im Registrierungs-Editor in dem Unterverzeichnis ‚PrinterDriverData‘ und dem Eintrag ‚V4_Merged_ConfigFile_Name‘ als Wert gefunden werden (siehe folgendes Bild). 

 

Diese gpd-Datei muss nun bearbeitet werden. Zur Bearbeitung benötigen Sie Administratorrechte, daher müssen Sie den ‚Editor‘ mit Administratorrechten öffnen.

Drücken Sie dafür die Windowstaste und geben Sie ‚Editor‘ ein. Danach gehen Sie auf den Eintrag ‚Editor‘ und drücken Sie die rechte Maustaste, um danach auf den Menüpunkt ‚Als Administrator ausführen‘ zu klicken. Bestätigen Sie den folgenden modalen Dialog mit ‚Ja‘ (und geben Sie gegebenenfalls ein Kennwort ein). Mit dem gestarteten Editor öffnen Sie nun die oben gefundene gpd-Datei (Sie müssen dabei die angezeigten Dateitypen auf ‚alle‘ umstellen).

Nun müssen Sie ein eigenes Format hinzufügen (hier als Beispiel A2). Dazu müssen Sie den folgenden Text* nach einer schließenden geschweiften Klammer eines Option-Blockes (unter anderem mit Zeile ‚rcNameID: =RCID_DMPAPER_SYSTEM_NAME‘) hinzufügen.

*

*Option: A2

{

*rcNameID: =RCID_DMPAPER_SYSTEM_NAME

*PrintSchemaKeywordMap: "ISOA2"

*PrintableOrigin: PAIR(0, 0)

*PrintableArea: PAIR(7560000, 106920000)

}

Speichern Sie nun die Datei.

Den druckbaren Bereich (PrintableArea), den Sie angegeben haben, ist die Papiergröße mit Breite und Höhe. Die angegebenen Werte ergeben sich aus der Länge in Zentimetern multipliziert mit dem Faktor 180000.

 

Zu Schritt 3:

Öffnen Sie nun, ebenfalls im Editor (als Administrator), die Datei ‚pdc.xml‘, aus dem gleichen Ordner. Achten Sie dabei, dass als Encoding ‚UTF-8‘ eingestellt ist! Andernfalls zerstören Sie die Datei! 

 

Fügen Sie nun den folgenden Text * nach dem schließenden XML-Tag ‚ </psk:NorthAmericaExecutive> ein.

 

*

   <psk:ISOA2 psf2:psftype="Option">

  <psk12:PortraitImageableSize psf2:psftype="Property" xsi:type="psf2:ImageableAreaType">0,0,420000,594000</psk12:PortraitImageableSize>

     <psk:MediaSizeHeight psf2:psftype="ScoredProperty" xsi:type="xsd:integer">594000</psk:MediaSizeHeight>

     <psk:MediaSizeWidth psf2:psftype="ScoredProperty" xsi:type="xsd:integer">420000</psk:MediaSizeWidth>

    </psk:ISOA2>

 

Speichern Sie die Datei. Wichtig für die Änderung ist, dass der Text <psk:ISOA2  mit dem Text in der gpd-Datei übereinstimmt. Zudem ist wichtig zu wissen, dass die Werte im Schema in Mikrometern angegeben werden.

 

Zu Schritt 4:

Wenn Sie nun, zum Beispiel in Word den ‚Microsoft Print to PDF‘ auswählen, können Sie den erzeugten Eintrag A2 finden.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare

Keine Kommentare gefunden! Keine Kommentare gefunden!