IGM GmbH

Herzlich Willkommen bei IGM

CARD_1 Hotline

Montag bis Freitag 9:00 bis 18:00 Uhr
Wochenende nicht aktiv
15. Januar 2024

Neuer Straßenentwurf: Vorlageprojekt für die Zeichnungserstellung – Teil 1: Grundrisszeichnungen

weitere Beiträge

© 2024 IGM GmbH

Mit der Einführung des neuen Straßenentwurfes in der card_1 Version 10 wurde ein neues Vorlageprojekt 10_VORLAGE_SIM-TEC_Strassentwurf herausgegeben, dessen Anwendung für Grundrisszeichnungen in diesem Artikel erläutert werden soll.

Auswertung im neuen Straßenentwurf
Der neue Straßenentwurf erzeugt aus einer Achse, einer Gradiente und auf Basis von Katalogen einen 3D-Straßenkörper mit Attributen. Diese 3D-Objekte können direkt über die BIM-Schnittstellen ausgegeben und weiterverarbeitet werden.
Abbildung 1: 3D-Straßenkörper - Ergebnis des neuen Straßenentwurfes in card_1

Häufig ist es notwendig, auch klassische Planungsdaten herzustellen, beispielsweise dann, wenn Zeichnungen erzeugt und abgegeben werden müssen. Aus diesem Grund kann man aus dem 3D-Straßenkörper Topografiedaten für alle Oberflächenobjekte ableiten.

Dazu gibt es für jede angelegte 3D-Straße eine Funktion zur Auswertung von Topografiedaten.

Abbildung 2: Auswertung im neuen Straßenentwurf – Topografielinien
Topografiedaten auswerten
Beim Erzeugen der Topografielinien erfolgt die Zuordnung zu vorgegebenen Schichten und Kodes automatisch. Das hat den Vorteil, dass die Daten, die aus dem 3D-Straßenentwurf abgeleitet werden, immer einheitlich strukturiert und kodiert sind, ohne dass der Anwender aufwändige Kodezuordnungen vornehmen muss. Mit diesen einheitlichen Kodes ist es dann möglich, mit vorbereiteten Zeichnungs­vereinbarungen (PLVs) zu arbeiten.
Abbildung 3: vorgegebene Linienkodes für die Topografielinien, die aus dem neuen Straßenentwurf abgeleitet werden

Inhalte des Vorlageprojektes

Das Vorlageprojekt stellt für die Auswertung von Topografie die notwendigen Tabellen zur Verfügung.

Es enthält Kodetabellen für Linien und für Böschungen, in dem die vorgegebenen Kodes aufgelistet werden. Wenn man nur ein Projekt mit Straßenentwurf erstellt, können diese Kodetabellen direkt verwendet werden. Oftmals gibt es aber bei den Anwendern schon eigene Kodetabellen. In diesem Fall kann man die Kodes aus dem Vorlageprojekt über CSV-Datei ausgeben und in die eigenen Kodetabellen einfügen.

Passend zu den Kodetabellen gibt es auch jeweils eine Darstellungstabelle für die Linien und Böschungen. Diese kann man ebenfalls in das eigene Projekt oder Vorlageprojekt übernehmen und dann auswählen, wenn der Straßenentwurf farbig angezeigt werden soll. Hier reicht es aber oftmals auch aus, einfach die Fachobjekte in der Lageplanansicht anzuzeigen, dann hat man eine identische Darstellung.

Auf Grund der einheitlichen Kodes können in dem Vorlageprojekt auch fertige Zeichnungsvereinbarungen mitgeliefert werden. Es gibt eine Zeichnungsvereinbarung Straßenplanung_M1000.PLV mit der man sofort nach der Auswertung eine globale Zeichnung mit allen Randlinien und Flächen des geplanten Straßenkörpers erzeugen kann. Für die Flächen werden die Flächenstile aus dem Regelwerk RE2012 verwendet.

Abbildung 4: Globale Lageplanzeichnung entstanden aus Linien der Auswertung des Neuen Straßenentwurfes
Abbildung 5: Beispiel für eine fertige Planungszeichnungen, in die die globale Zeichnung eingefügt wurde
Abbildung 6: Wichtige Dateien im Vorlageprojekt zur Erzeugung von Topografielinien und Lageplanzeichnungen, deren Inhalte auch in andere Projekte oder Vorlageprojekte übernommen werden können.
5 1 vote
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Artikel von Maja Oelmann

 

Vielen Dank

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir werden diese so schnell wie möglich bearbeiten und uns mit einer Antwort an Sie wenden. Bis dahin bitten wir um ein wenig Geduld.