Achszeichnung Ergänzungen

1. Aus Breiten, Quer­nei­gung­en oder Höhen werden an ausgewählten Stationen RE2012-gerechte Be­maß­ung­en in einer globalen Zeich­nung erzeugt.
2. Aus Texten, Werten und Ab­schnitts­längen in Ab­schnitts­bän­dern, aus Name und Bezeichnung von Achsstationen und aus Kommentaren in Stationslisten, Breite- und Querneigungsbändern können Beschriftungen erzeugt werden. Diese Beschriftungen können auch die Stationszahl oder den Stationsbereich eines Abschnitts enthalten.
3. Über Stationsbereiche von Achsen und Achsparallelen können Begrenzungen gebildet werden, innerhalb derer Flächen erzeugt werden, z.B. Inseln, Fahrbahnflächen, Bankette.
Sämtliche eingesetzte Listen mit Stationsdaten können direkt aus dem Dialog heraus betrachtet und geändert werden. Zusammenstellungen von Sets zur Erzeugung der globalen Zeichnungsbestandteile können als Schema abgespeichert und geladen werden, so dass Sie auch mehrere Zeichnungsvarianten innerhalb eines Projekt stets parat haben.
Das Skript stellt eine Weiterentwicklung der Version dar, die als Skripts des Monats im Oktober 2021 veröffentlicht wurde und ersetzt dieses vollständig.

AutoProject erweitert

Das Skript des Monats April 2022 hatte bereits die QPR-Hilfsdatei „AutoProject“ zum Thema. Hier wurde eine dritte auswählbare Funktion hinzugefügt, die bei jedem Betreten eines zentralen Projekts prüft, ob es aktuell ist und wenn nicht, die Dateien auflistet und zum Kopieren anbietet, die nicht aktuell sind (vergleiche Skript des Monats März 2020)

Aktueller Stand der Quer­profil­entwicklungs­bibliothek von IGM

Abbildung 2: 3D-Ansicht mit erzeugten Bauteilen und unterirdischer Leitung

Wer bei IGM eine Quer­profil­schulung besucht hat, kennt die Bibliothek QPSLIBIGM. Diese stellt eine Art „Turbo“-Taste für die Quer­profil­ent­wick­lung dar, weil bereits bestimmte Grund­auf­gaben gelöst sind und nicht erneut für jeden Profilpunkt einzeln bedacht werden müssen. So sind Sie beispielsweise mit einem einzigen Befehl HOBO in der Lage, einen Hochbord mit Oberflächenlinie darüber, umgrenzender Profillinie und Rückenstütze zu erzeugen. Auch eine Rinne z.B. aus Muldensteinen lässt sich über einen einzigen Befehl BETMURINNE schnell erzeugen.

AutoProject

Beim Anlegen eines Projekts werden im Dialog Ko­­or­dinaten­sys­teme eingestellt, Projektattribute definiert und das Regelwerk „RE 2012“ aktiviert.
Über ein Einstell­skript kann fest­gelegt werden, welche der genannten Aktionen beim Anlegen weiterer Projekte ausgeführt werden sollen. Auch ist es möglich, eine weitere Komponente in den Projektstart einzubinden.
Die Aktionen „Koordinatensysteme einstellen“ und „Projektattribute definieren“ können auch unabhängig vom Projektstart über separate Skripte ausgeführt werden.

Offene Geodaten Hessen

Es gibt eine gute Nachricht für alle, die Projekte in Hessen be­ar­beiten. Ab 1.2.2022 bietet die Hes­sische Ver­waltung für Bo­den­management und Geo­in­for­ma­tion ihre Geo­daten als O­pen­Data an. Dies ist ein Grund für uns, diese Daten unter die Lupe zu nehmen und für Sie ein Demoprojekt zu erstellen, aus dem Sie die Zugangsadressen und -wege entnehmen können. Damit verringert sich für Sie neben dem bürokratischen auch der technische Aufwand zur Nutzung der Geodaten. Die Schemata für den Zugang für WMS- und WFS-Dienste können Sie aus diesem Projekt in Ihr zentrales Projekt CARD überführen. Damit stehen Sie Ihnen in allen Projekten zur Verfügung.

Stifte verwalten

Über das card_1 Katalogsystem lassen sich einzelne Stifte komfortabel bearbeiten und aus­tausch­en. Wenn aber ein ganzer Block von Stiften kopiert werden soll oder eine ein­zelne Eigenschaft wie z.B. die Transparenz bei vielen Stiften gleichermaßen geändert werden soll, dann ist es von Vorteil, ein Tabellenbearbeitungsprogramm wie z.B. MS-Excel © zu verwenden. Dies Möglichkeit wird Ihnen mit dem Skript eröffnet.

card_1 Logo3D

Das card_1-Logo wird wahlweise stehend oder liegend als 3D-Bauwerk erzeugt. Die farbechte Darstellung wird dadurch garantiert, dass die dafür erforderlichen Materialarten im Skript angelegt werden, wenn sie noch nicht verfügbar sind.

DGM Download

Vermessungsverwaltungen der Bundesländer bieten Raster-DGMs verschiedener Genauigkeiten an. Die Namen der zum Koordinatenbereich des jeweiligen Projekts passenden Dateien ergeben sich häufig aus den Tausender-Koordinatenbegrenzungen, z.B. „..32467_­5635“ für Zone 32, Rechtswert 467000 und Hochwert 5635000. Diese Namensbestandteile werden aus der Projektausdehnung oder einem Selektionspolygon gewonnen, die Namen werden zusammengesetzt und die Dateien werden von den Webseiten der Vermessungsverwaltungen heruntergeladen und entpackt. Für das Herunterladen und für das Entpacken werden Systemprogramme eingesetzt, die sich einstellen lassen.
Hinweis: Parametersätze mit Angaben zu Speicherorten und Namenskonventionen werden mitgeliefert. Diese Angaben unterliegen seitens der Datenbereitsteller Änderungen, sodass keine Garantie für die Nutzung gegeben werden kann. Im Skript sind Anpassungs-möglichkeiten gegeben. Sollten Sie verbesserte oder neue Parametersätze erstellt haben, würden wir diese hier gern allen Interessenten bereitstellen.

Selektionspolygone für Rechtecke und Projektgrenzen

Abbildung 1: Von Hand gebildetes Selektionspolygon

Selektionspolygone sind ein viel­seitig einsetzbares Werkzeug zur Ein­grenzung der räumlichen Aus­dehnung. Häufig kommt es dabei gar nicht genau auf die Position der einzelnen Stützpunkte an, son­dern es genügt, dass be­stimm­te sichtbare Daten ein- oder ausgeschlossen sind, z.B. für eine Transformation.
Ein Tipp ist, bei der Definition oben links zu beginnen und von dort aus im Uhrzeigersinn den Bereich zu umfahren. Damit wird erreicht, dass bei der Darstellung inklusive Namen dieser ebenfalls oben links und in lesbarer Richtung steht.

Achszeichnungen Ergänzungen

Aus Breiten, Querneigungen oder Höhen werden an ausgewählten Stationen RE012-gerechte Be­maß­ung­en in einer glo­bal­en Zeich­nung erzeugt. Außerdem können aus Stationszahl, Name und/oder Be­zeich­nung von Achs­sta­tion­en so­wie aus Kom­men­tar­en in Sta­tions­listen, Breite- und Querneigungsbändern Beschriftungen erzeugt werden. Sämtliche eingesetzte Listen mit Stationsdaten können direkt aus dem Dialog heraus betrachtet und geändert werden. Zusammenstellungen von Sets zur Erzeugung der globalen Zeichnungsbestandteile können als Schema abgespeichert und geladen werden, so dass Sie auch mehrere Zeichnungsvarianten innerhalb eines Projekt stets parat haben.
Das Skript stellt eine Weiterentwicklung der Version dar, die als Skripts des Monats im Oktober 2020 veröffentlicht wurde und ersetzt dieses vollständig.