Wo bin ich

Bei Mausklick in einem Lageplanfenster wird ermittelt, in welcher Gemeinde sich die Koordinaten der Klickposition befinden. Es werden Kenndaten dieser Gemeinde im Arbeitsprotokoll angezeigt. Beim Hauptlagesystem des Projekts muss es sich dafür um ein gültiges übergeordnetes Koordinatensystem handeln. Die Gemeinde wird über einen WMS-Server direkt aus dem Internet ermittelt.
Hinweis: Der Zugriff auf den WMS-Server erfolgt mit dem externen Programm „curl.exe“, welches Bestandteil einer standardmäßigen Windows-Installation ist. Sollte der Zugriff nicht gelingen, können Sie sich die aktuelle Version dieses Programms im Internet herunterladen, lokal speichern und über die WMS-Einstellungen des Skripts auf diese Version des Programms verweisen.

Differenzmodell als Punktwolke

Der Bereich zweier Geländemodelle, ggf. über eine Selektion begrenzt, wird in gleich große Quadrate aufgeteilt. Jedes Quadrat erhält einen Punkt­wolken­punkt mit der Differenz­höhe aus den beiden Modellen und einer in Abhängigkeit der Differenz abgestuften Farbe. Eine Legende zur Erklärung der Bedeutung der jeweiligen Farben wird dazu generiert.

Kontrollzeichnung Massenberechnung

Sie haben einen Massenberechnungsvorgang nach REB 21.013 angelegt und dabei die Option „Flächenpolygone speichern“ genutzt. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie mit diesem Skript eine Kontrollzeichnung inkl. Legende erzeugen, ohne eine Vereinbarung definieren zu müssen. Wenn die automatisch vergebenen Farben / Flächenstile nicht zufriedenstellen, können Sie diese für jede Position ändern.
Wenn Sie eine Massenberechnung nach 21.003 benötigen und dafür die Zeichnung nutzen wollen, so funktioniert das, wenn Sie dort die Profillinien der erzeugten Flächenpolygone nutzen.
Im Vergleich zu älteren Versionen dieses Skripts wurde auf die Nutzung von Flächenstilen umgestellt. Damit ergibt sich eine bessere Sichtbarkeit bei sich überlagernden Massen wie z.B. Erdmassen. Die Flächenstile werden wenn nötig direkt im Skript erzeugt, so dass Sie es ohne Vorarbeit einsetzen können.

Achszeichnung Ergänzungen

1. Aus Breiten, Quer­nei­gung­en oder Höhen werden an ausgewählten Stationen RE2012-gerechte Be­maß­ung­en in einer globalen Zeich­nung erzeugt.
2. Aus Texten, Werten und Ab­schnitts­längen in Ab­schnitts­bän­dern, aus Name und Bezeichnung von Achsstationen und aus Kommentaren in Stationslisten, Breite- und Querneigungsbändern können Beschriftungen erzeugt werden. Diese Beschriftungen können auch die Stationszahl oder den Stationsbereich eines Abschnitts enthalten.
3. Über Stationsbereiche von Achsen und Achsparallelen können Begrenzungen gebildet werden, innerhalb derer Flächen erzeugt werden, z.B. Inseln, Fahrbahnflächen, Bankette.
Sämtliche eingesetzte Listen mit Stationsdaten können direkt aus dem Dialog heraus betrachtet und geändert werden. Zusammenstellungen von Sets zur Erzeugung der globalen Zeichnungsbestandteile können als Schema abgespeichert und geladen werden, so dass Sie auch mehrere Zeichnungsvarianten innerhalb eines Projekt stets parat haben.
Das Skript stellt eine Weiterentwicklung der Version dar, die als Skripts des Monats im Oktober 2021 veröffentlicht wurde und ersetzt dieses vollständig.

Bestandsdatenmodell aus Geodaten am 6. Juni 2023

Schulung Bestandsdatenmodell aus Geodaten

Die Landesvermessungsämter der einzelnen Bundesländer bieten verstärkt Geodaten zum Download an. Vorreiter ist das Geoportal Thüringens, das zahlreiche Geodaten kostenlos in bekannten Datenformaten zur Verfügung stellt, z. B. WMS, WFS, Shape, XYZ, Punktwolken, CityGML und OSM. Diese Geodaten lassen sich in card_1 einlesen und als Planungsgrundlage für Ihre Projekte nutzen.

CardScript Experten am 1. Juni 2023

Schulung CardScript Experten

Das Angebot richtet sich vorrangig an Personen, die am Kurs “CardScript Grundlagen” teilgenommen haben. Die Fülle der Möglichkeiten, die CardScript bietet, führt dazu, dass nicht alle Bereiche an einem Tag angesprochen werden können. Dieser Tag soll der Vertiefung in eine von den Teilnehmern gewählte Richtung dienen.

CardScript Grundlagen am 31. Mai 2023

Schulung CardScript Grundlagen

Sie erlernen anhand verschiedener Beispiele, wie Sie die in card_1 integrierte Programmiersprache einsetzen, um Ihre Arbeitsabläufe zu automatisieren und schneller ans Projektziel zu gelangen. Schaffen Sie sich Ihre eigene card_1 Funktionalität.

AutoProject erweitert

Das Skript des Monats April 2022 hatte bereits die QPR-Hilfsdatei „AutoProject“ zum Thema. Hier wurde eine dritte auswählbare Funktion hinzugefügt, die bei jedem Betreten eines zentralen Projekts prüft, ob es aktuell ist und wenn nicht, die Dateien auflistet und zum Kopieren anbietet, die nicht aktuell sind (vergleiche Skript des Monats März 2020)

Aktueller Stand der Quer­profil­entwicklungs­bibliothek von IGM

Abbildung 2: 3D-Ansicht mit erzeugten Bauteilen und unterirdischer Leitung

Wer bei IGM eine Quer­profil­schulung besucht hat, kennt die Bibliothek QPSLIBIGM. Diese stellt eine Art „Turbo“-Taste für die Quer­profil­ent­wick­lung dar, weil bereits bestimmte Grund­auf­gaben gelöst sind und nicht erneut für jeden Profilpunkt einzeln bedacht werden müssen. So sind Sie beispielsweise mit einem einzigen Befehl HOBO in der Lage, einen Hochbord mit Oberflächenlinie darüber, umgrenzender Profillinie und Rückenstütze zu erzeugen. Auch eine Rinne z.B. aus Muldensteinen lässt sich über einen einzigen Befehl BETMURINNE schnell erzeugen.

AutoProject

Beim Anlegen eines Projekts werden im Dialog Ko­­or­dinaten­sys­teme eingestellt, Projektattribute definiert und das Regelwerk „RE 2012“ aktiviert.
Über ein Einstell­skript kann fest­gelegt werden, welche der genannten Aktionen beim Anlegen weiterer Projekte ausgeführt werden sollen. Auch ist es möglich, eine weitere Komponente in den Projektstart einzubinden.
Die Aktionen „Koordinatensysteme einstellen“ und „Projektattribute definieren“ können auch unabhängig vom Projektstart über separate Skripte ausgeführt werden.