Zuordnung von Punkthöhen auf Linienpunkte

Seit Version 8.0 können Linien auch ohne Vermessungspunkte nur mit Koordinaten als Stützpunkt durchgängig im CARD/1-System benutzt werden. Dadurch wird vermieden, die Punktdatenbank mit inhaltlich unwichtigen Punkten (Schraffenendpunkten usw.) zu füllen, auch wenn das Speichervolumen für Punkte praktisch unbegrenzt ist.

Die über Koordinaten verlaufenden Linien lassen sich ohne Unterschied zu den herkömmlichen Linien, die auf Vermessungspunkten liegen, verarbeiten. Manche CARD/1-Module erzeugen per Voreinstellung deshalb koordinatenbasierte Linien. Das betrifft u.a. die Module „Lageplan aus Querprofilen“, „Modellverschneidung“ oder auch den „DXF/DWG-Import“.

Importiert man Topografiedaten aus verschiedenen externen Datenquellen, können sich jedoch Situationen ergeben, die beispielsweise bei der Erzeugung von Geländemodellen Probleme bereiten.

Oftmals werden DXF/DWG-Daten mit einer vorab einzulesenden Punktdatei kombiniert. Aus der ASCII-Punktdatei erhält man auf diese Weise die Originalpunkte des Vermessers.

Wird im Anschluss die DXF/DWG-Datei ohne die Option „Punkte für Topografiedaten erzeugen“ importiert, entstehen koordinatenbasierte Linien ohne einen Abgleich der Stützpunkte mit den bereits eingelesenen Vermessungspunkten.

Abb:Import-Schalter für Punkterzeugung

Abb: Linie mit Koordinaten als Stützpunkt

Erzeugt man aus diesem Bestand ein DGM mit Punkten und Bruchlinien, kommt es bei der Datenprüfung zu dem Effekt, dass die Vermessungspunkte auf den Linienpunkten liegen.

Abb: Fehlerprotokoll bei Prüfung der DGM-Basisdaten

Dieses Problem lässt sich nicht über die Funktion „Fehler beheben – alle einfügen“ beseitigen, da an der Stelle, wo der Punkt eingefügt werden müsste, bereits ein Linienpunkt vorhanden ist. Es spielt dabei keine Rolle, ob dieser Linienpunkt eine Koordinate oder ein Vermessungspunkt ist.

Abb: Vergleich Linienpunkt – Vermessungspunkt

Eine einfache Lösung dieses DGM-Problems, ohne die Daten erneut einlesen zu müssen, bietet sich über die Linienbearbeitung innerhalb der Topografie. Im Menüpunkt „Linien bearbeiten – Linien“ existiert die Funktion “ -> Punkte“.

Mit dieser Funktion werden koordinatenbasierte Linienpunkte in Vermessungspunkte umgewandelt.

Durch den im Bild markierten Schalter „auf vorhandene Punkte“ wird erreicht, dass keine neuen Punkte generiert werden, sondern die vorhandenen Vermessungspunkte verwendet werden.

Abb: Ersetzen Koordinate durch Vermessungspunkt

Voraussetzung dafür ist deren Lage- und Höhengleichheit. Andernfalls entstehen neue Punkte entsprechend der Maskevorgabe.

Abb: Hilfe zur Wandlung von Linienpunkten

Wenn die Linienpunkte bei identischer Lage eine abweichende Höhe haben, ist demzufolge eine andere Vorgehensweise erforderlich. Diese erklären wir Ihnen im nächsten Artikel.

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen