IGM GmbH

Search
Generic filters

Kontakt zu IGM

Mit dem folgendem Formular können Sie ganz einfach mit IGM in Kontakt treten. Bitte beachten Sie, dass alle Felder des Formulars ausgefüllt werden müssen. Bitte beachten Sie insbesondere die korrekte Angabe der E-Mail Adresse bzw. der Telefonnummer.

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Interaktive Grafik Milde GmbH

CARD_1 Hotline

Montag bis Freitag 9:00 bis 18:00 Uhr
Wochenende nicht aktiv
Search
Generic filters

Kontakt zu IGM

Mit dem folgendem Formular können Sie ganz einfach mit IGM in Kontakt treten. Bitte beachten Sie, dass alle Felder des Formulars ausgefüllt werden müssen. Bitte beachten Sie insbesondere die korrekte Angabe der E-Mail Adresse bzw. der Telefonnummer.

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Interaktive Grafik Milde GmbH

15. April 2021

Verknüpfungen zum Öffnen von MDC-Datenbanken

Verknüpfungen zum Öffnen von MDC-Datenbanken

Eine korrekte Verknüpfung von .mdc Dateien mit einer Access-Installation auf dem Rech­ner stellt für die An­wender eine deut­liche Er­leichter­ung der täg­lichen Ar­beit dar. Leider ist das Her­stell­en der kor­rekten Ver­knüpf­ung ...

Eine korrekte Verknüpfung von .mdc Dateien mit einer Access-Installation auf dem Rech­ner stellt für die An­wender eine deut­liche Er­leichter­ung der täg­lichen Ar­beit dar. Leider ist das Her­stell­en der kor­rekten Ver­knüpf­ung nicht im­mer ein­fach zu be­werk­stell­igen. Wie es den­noch klappt, möch­ten wir in die­sem Artikel er­läutern.

Abbildung 01: Die Oberfläche von Access
Abbildung 01: Die Oberfläche von Access

Anders als Datenbanken wie MySQL, MariaSQL, Firebird, etc. ist eine Access-Datenbank ein Gebilde aus Tabellen, Abfragen, Formularen und weiteren Bestandteilen. Access-Daten­ban­ken lassen sich ohne weitere Vorkehrungen benutzen. Der Anwender benötigt lediglich eine Installation von Access oder eine Runtime Version der Software. Diese kann kostenlos im Internet herunter geladen werden.

Das unkomplizierte Öffnen einer Datenbank stellt für den Anwender eine praktische Form der Bearbeitung dar, so kann er schnell etwas in der Datenbank nachschauen oder eintragen. Eine Voraussetzung dafür ist die korrekte Verknüpfung.

Datenbanken, die in card_1 eingesetzt werden, haben in der Regel die .mdc-Dateiendung. Im Prinzip handelt es sich um .mdb-Dateien, das native Dateiformat für Access-Datenbanken.

Aber während .mdb-Dateien korrekt mit dem Access-Programm oder der installierten Runtime-Version verknüpft werden, gelingt das bei .mdc-Dateien in der Regel nicht. Windows interpretiert die Dateiendung .mdc üblicherweise als ein Dateiformat einer Digitalkamera von Minolta und stellt die Verknüpfung zum hauseigenen Programm “Fotos” her.

Die korrekte Verknüpfung der .mdc-Datei mit Access kann auf verschiedenen Wegen hergestellt werden. Eine Option ist die Nutzung der Windows-Einstellungen.

Abbildung 02: Startbildschirm der Windows-Einstellungen
Abbildung 02: Startbildschirm der Windows-Einstellungen
Abbildung 03: Standard-Apps wählen
Abbildung 03: Standard-Apps wählen

Dazu öffnen Sie die mit der Tastenkombination “Windowstaste + I” das Fenster mit den Windows-Einstellungen (siehe Abbildung 02). Klicken Sie auf “Apps” und im folgenden Fenster in der Seitenleiste links auf den Punkt “Standard-Apps”. Scrollen Sie den Inhalt des Fensters nach unten bis zum Text “Standard-Apps nach Dateityp auswählen” und wählen Sie diesen Punkt aus (siehe Abbildung 03). Im nächsten Fenster scrollen Sie bis zum Eintrag .mdc und klicken auf die nebenstehende Auswahlmöglichkeit (siehe Abbildung 04). Im besten Fall können Sie an dieser Stelle den Eintrag “Access” wählen. Wenn Ihnen dieser Eintrag nicht angeboten wird, müssen Sie einen anderen Weg gehen, um die gewünschte Anwendung mit dem entsprechenden Dateityp zu verbinden.

Abbildung 04: Beispiel einer Verknüpfung mit Fotos
Abbildung 04: Beispiel einer Verknüpfung mit Fotos
Abbildung 05: Auswahl des Programms über Kontextmenü und "Öffnen mit ..."
Abbildung 05: Auswahl des Programms über Kontextmenü und "Öffnen mit ..."

Eine weitere Option ist Nutzung des Kontextmenüs. Diese (empfohlene) Vorgehensweise führt fast immer zum gewünschten Ergebnis. Durch Rechtsklick auf die zu verknüpfende .mdc-Datei das Kontextmenü angezeigt. Über den den Punkt “Öffnen mit” öffnet sich ein angehängtes Fenster. In diesem Fenster wählen Sie “Andere App auswählen” (siehe Abbildung 05).

Abbildung 06: Auswahl der korrekten Anwendung
Abbildung 06: Auswahl der korrekten Anwendung
Abbildung 07: Auswahl des Programms über Explorer
Abbildung 07: Auswahl des Programms über Explorer

Im Fenster “Wie soll diese Datei geöffnet werden?”, im Abschnitt “Weitere Optionen” sollten Sie den Access-Eintrag finden. Setzten Sie den Haken unter “Immer diese App zum Öffnen von .mdc-Dateien verwenden” (siehe gelber Punkt in Abbildung 06) bevor Sie den Access-Eintrag anwählen. Damit verknüpfen Sie diese Dateiendung dauerhaft mit dem Access auf Ihrem Rechner und Sie können ab sofort .mdc-Dateien mit einem Doppelklick öffnen.

Wenn der Eintrag in der Liste fehlt, dann klicken Sie auf “Weitere Apps” (siehe orangener Punkt in Abbildung 06) und schauen in der nun um­fang­reich­eren Liste nach dem Access-­Eintrag. Sollten Sie diesen Eintrag in der Liste nicht finden, so müssen Sie die Auswahl des Programms auf Dateiebene durchführen. Dazu klicken Sie auf “Andere App auf diesem PC suchen” (siehe Abbildung 07). Es öffnet sich ein Explorerfenster und Sie können innerhalb des Fensters zum Access-Programm navigieren.

Den richtigen Pfad zur Datei msaccess.exe zu finden, ist nicht ganz trivial. Diese Datei versteckt sich innerhalb der eventuell vorhandenen Access-, Office- oder Runtime-Installation. So lautet der Pfad zum Access innerhalb der Installation von Office 2016 beim Autor:

C:\Program Files\Microsoft Office\root\Office16\MSACCESS.EXE

oder im Fall einer Installation mit einer 32Bit Version von Access:

C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office\MSACCESS.EXE

Die Pfade können unterschiedlich sein, am schnellsten finden Sie den korrekten Pfad, wenn Sie in der Registry nachschauen.

Sollten Sie keine Rechte besitzen, um den Registry-Editor aufrufen zu können, müssen Sie die Windows-Suche bemühen. Beginnen Sie die Suche im Ordner “C:Programme (x86)” und im Falle einer 64Bit Installation im Ordner “C:Programme”.

Rufen Sie dazu den Registrierungseditor auf (Windowstaste drücken, “regedit” eingeben und Entertaste drücken). Unter dem Eintrag:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\App Paths\

finden Sie den korrekten Pfad.

Innerhalb des Explorerfensters navigieren Sie nun dorthin und klicken die Datei msaccess.exe an.

Das Access-Programmfenster öffnet sich und Sie sehen die gewünschte Datenbank vor sich.

Abbildung 08: Die Datenbank innerhalb der Access-Oberfläche
Abbildung 08: Die Datenbank innerhalb der Access-Oberfläche

Wenn Sie vergessen haben, den Haken unter “Immer diese App zum Öffen von .MDC-Dateien verwenden” (siehe gelber Punkt in Abbildung 06) zu setzen, dann wiederholen Sie die Schritte, setzen den Haken und wählen das nun in der Liste aufgeführte Access-Programm (siehe Abbildung 09).

Abbildung 09: MDC-Dateien dauerhaft mit Access verknüpfen
Abbildung 09: MDC-Dateien dauerhaft mit Access verknüpfen
0 0 votes
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Artikel von Marco Chiabudini

Windows 10 – langsamer Zugriff auf Netzlaufwerke

In Windowsnetzwerken, beim Einsatz eines Fileservers, kommt in der Regel das SMB (Server Message Block) -Protokoll zum Einsatz. Selbst Unix-basierte Systeme (Linux, Apple, NAS-Systeme) nutzen das SMB-Protokoll. Dieses Netzprotokoll ist ein ...

Gemeinsame PDF-Bearbeitung mit BlueBeam

Es wird immer wichtiger, einzelne Bereiche von Bauvorhaben eng miteinander zu verknüpfen. Verknüpfte Teams können schneller auf Veränderungen und neue Anforderungen reagieren. Sie sparen damit Zeit und Kosten. Mit Hilfe ...

Fehlermeldung in card_1 nach Windows Update

Mit der Einführung von Windows 10 hat Microsoft das Be­triebs­sys­tem auf eine generelle, au­to­ma­ti­sierte In­stall­ation von Up­dates um­gestellt. Diese lassen sich nun nur noch terminlich ver­schie­ben – verhindern kann man ...
 

Vielen Dank

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir werden diese so schnell wie möglich bearbeiten und uns mit einer Antwort an Sie wenden. Bis dahin bitten wir um ein wenig Geduld.