Transparente Stifte und Materialien bei der Bauwerksdarstellung nutzen

Wenn ein Bauwerk dauerhaft transparent dargestellt werden soll, so ist das durch die Verwendung transparenter Materialien möglich.

Abb. 1: Prinzip Transparenz: Würfelförmiges Bauteil mit Material „Glas“ auf „Sockel“-DGM

Abb. 1: Prinzip Transparenz: Würfelförmiges Bauteil mit Material „Glas“ auf „Sockel“-DGM

 

Die Notwendigkeit, Bauteile in Glas darzustellen, ist eher selten gegeben. Weit häufiger wird Transparenz dazu verwendet, eine prinzipielle Durchlässigkeit zu visualisieren. Dies ist z.B. bei einem Schutzgebiet „Wald“ sinnvoll, um einerseits den Raumbedarf der Bäume sichtbar zu machen, andererseits aber auch einen Durchblick durch den Wald zuzulassen.

Abb. 2: Schutzgebiet mit Material „Transparent grün, 50 % Transparenz“.

Abb. 2: Schutzgebiet mit Material „Transparent grün, 50 % Transparenz“.

 

Als weiterer Fall kann auftreten, dass man eine Bauteil nicht dauerhaft transparent haben möchte, aber zur Untersuchung darunter liegender Bauteile wäre eine zeitweise transparente Darstellung wünschenswert. Dies erreichen Sie, indem Sie zwar ein nicht transparentes Material, aber einen transparenten Stift zuordnen. Als Beispiel soll hier eine Straße mit darunter befindlichen Leitungen dienen.

Abb. 3: Straße mit darunter befindlicher Leitung inkl. Schutzbereich

Abb. 3: Straße mit darunter befindlicher Leitung inkl. Schutzbereich

 

Hier wird augenfällig, dass die Straße normalerweise nicht transparent dargestellt sein soll, aber damit verdeckt sie die Leitung vollständig. Man könnte zwar die Darstellung der Straße ganz abschalten und damit die Leitung sichtbar machen, aber was dann fehlt ist die Relation der Leitung zur Straße. Deshalb wurde hier ein transparenter Stift zugeordnet.

Abb. 4: Einstellung eines optionalen transparenten Stiftes

Abb. 4: Einstellung eines optionalen transparenten Stiftes

 

Sie können diese Einstellung in Bauwerke verwalten auch nachträglich vornehmen und müssen dafür nicht Ersteller dieses Bauwerks sein. Wenn Sie anschließend die Darstellung auf „Farben: Stift“ stellen, entsteht der gewünschte Transparenz-Effekt:

Abb. 5: Darstellung über optionalen Stift

Abb. 5: Darstellung über optionalen Stift

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen