Punktwolke – Anwendung in der Planung

Mit Hilfe des CARD/1-Modules „Punktwolke“ ist es möglich, mit Laserscannern erfasste Bestandsdaten einzulesen, darzustellen und auszuwerten. Diese Daten stehen Ihnen in allen Planungsebenen und auch in der räumlichen Ansicht zur Verfügung und unterstützen Sie bei Ihrer Planungsarbeit.
Erfassung von Laserscannerdaten

Bestandaufnahmen mit Hilfe von Laserscannern werden in den Bereichen Architektur und Industrieanlagenbau schon seit einigen Jahren durchgeführt. Doch der Einsatzbereich dieser Daten lässt sich auch auf andere Fachbereiche ausweiten, so auch als Bestandsgrundlage für Planungen von Verkehrswegen.
Mit Hilfe von Laserscannern wird die zu erfassende Oberfläche punktweise abgetastet. Das geschieht beispielsweise durch Befliegungen, wobei es hier, wegen der geringeren Punktdichte in der Regel nur um die Erfassung von Geländehöhen geht. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit der Aufnahme aus Fahrzeugen während der Befahrung eines Verkehrsweges.
Eine wesentlich höhere Punktdichte und somit auch Genauigkeit wird durch terrestrische Aufnahmen mit dem Einsatz von stationären Laserscannern erzeugt. Durch die gleichzeitige Erfassung von Farbwerten kann hierbei zusätzlich zur Koordinatenauswertung eine fotorealistische Darstellung des Bestandes erfolgen, deren Auflösung mit zunehmender Punktdichte vergrößert wird.
Das Ergebnis dieser Aufnahmen ist eine sogenannte Punktwolke, d.h. eine Vielzahl von 3D-Koordinaten inklusive Farbwerte, welche die zu erfassende Oberfläche auch mit kleinen Details darstellt.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen