Koordinatensystemeinstellungen für ETRS89/UTM

In Sachsen ist nun offiziell das Lagebezugsystem ETRS89 mit UTM-Abbildung eingeführt worden. In anderen Bundesländern ist diese Umstellung auf ETRS89/UTM bereits erfolgt oder soll in der nächsten Zeit folgen, so dass in Deutschland bald einheitlich mit diesem System gearbeitet werden kann.

Wer sich detaillierter über dieses Koordinatensystem informieren möchte, kann dies in der Regel auf den Internetseiten des jeweiligen Landesvermessungsamtes tun. Auf der Seite des sächsischen Landesvermessungsamtes finden Sie beispielsweise sehr ausführliche und allgemeinverständliche Erläuterungen mit interessanten Abbildungen dazu.

http://www.landesvermessung.sachsen.de/inhalt/etrs/etrs.html bzw.
http://www.landesvermessung.sachsen.de/inhalt/etrs/grund/grund.html

Bisher hatte ein Planer bei der Arbeit mit CARD/1 nur wenig mit Koordinatensystemen zu tun, da diese in der Regel vom Vermesser festgelegt und die Projekte bereits in den richtigen Koordinatenbereichen übergeben wurden. Im Menü Einstelllungen gab es in CARD/1 zwar schon immer die Möglichkeit das Koordinatensystem festzulegen, das wurde aber oft nur dann verwendet, wenn in diesem Projekt auch die Vermessungsauswertung vorgenommen wurde.

Durch die Einführung von ETRS89/UTM ändert sich das aber, denn bei der Verwendung einiger Schnittstellen und Module ist es nun notwendig, dass das richtige Koordinatensystem eingestellt wird, auch dann, wenn man weiterhin mit den Gauß-Krüger-Koordinaten arbeitet.

Die Koordinaten von ETRS89/UTM sind im Rechtswert 8-stellig und im Hochwert 7-stellig. Die ersten zwei Stellen des Rechtswertes legen die Zone bzw. Streifen fest in dem die Koordinaten liegen. Deutschland liegt für ETRS89/UTM nur in 2 Streifen (32 und 33), also beginnt der Rechtswert hier immer nur mit 32xxxxxx oder mit 33xxxxxx.

In CARD/1 wird der 8-stellige Rechtswert beim Import immer um diese Zone gekürzt, so dass nur mit einem 6-stelligem Rechtswert und 7-stelligem Hochwert gearbeitet wird. Die Zone wird im Koordinatensystem verwaltet, so dass die beiden Stellen jederzeit beim Export über die Schnittstellen wieder dazu gerechnet werden können.

Diese Zone wird in CARD/1 also in allen Import/Exportfunktionen bei der Koordinatenübergabe berücksichtigt. Deshalb ist es so wichtig, diese Einstellungen für das Koordinatensystem immer richtig auszufüllen.

Beim Import von ETRS89/UTM-Koordinaten wird das Koordinatensystem in der Regel automatisch angepasst oder das Programm fragt nach, ob die neuen Einstellungen für das Koordinatensystem übernommen werden sollen.

Im Menü Einstellungen unter „Koordinatensysteme bearbeiten“ können Sie diese Angaben kontrollieren und ggf. ergänzen.

Nur das Hauptlagesystem mit der Nummer 1 wird in CARD/1 für die Projektkoordinaten verwendet. Bei Transformationen innerhalb von CARD/1 ist es notwendig, dass man verschiedene Quellkoordiantensysteme auswählen kann, deshalb kann man hier in dieser Tabelle auch weitere Koordinatensysteme verwalten.

Abb.1: Koordinatensystemtabelle mit den Einstellungen für das Hauptlagesystem ETRS89/UTM

Abb.1: Koordinatensystemtabelle mit den Einstellungen für das Hauptlagesystem ETRS89/UTM

Die Kurzbezeichnung, die Bezeichnung und die Bemerkung können Sie frei wählen. Die Abbildungsinformationen zur Systemart bestimmen das Koordinatensystem und werden deshalb von CARD/1 für den Import und Export von Daten ausgewertet. Für ETRS89/UTM müssen daher folgende Einstellungen getroffen werden:

Abbildungsart: gaußsche konforme Abbildung
System Gaußsche Abbildung: UTM Nordhalbkugel
Bezugsellipsoid: WGS 84 / GRS 80
Zone: 32 oder 33

 

Um auch während der Arbeit mit CARD/1 überprüfen zu können, in welchem Koordinatensystem gerade gearbeitet wird, enthält die Statuszeile ein Feld (in Abbildung 2 rot umrandet), in dem die Kurzbezeichnung des Koordinatensystems und die Zone angezeigt wird.

Abb.2: Statuszeile mit Anzeige des Koordinatensystems

Abb.2: Statuszeile mit Anzeige des Koordinatensystems

 


 

[iphorm_popup id=“22″ name=“Artikelfragen“]Fragen zum Artikel?[/iphorm_popup] [iphorm_popup id=“20″ name=“tell-a-friend“]Empfehlen Sie diesen Artikel.[/iphorm_popup]

 

 

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen