Grafikpakete sinnvoll nutzen

Ist Ihnen das auch schon so gegangen? Sie suchen einen Punkt, von dem Sie die Nummer kennen. Also geben Sie bei „Zeigen“ „Punktnummer“ die Nummer ein, und tatsächlich zeigt sich irgendwo ein gelbes Kreuz. Zur näheren Betrachtung der Umgebung zoomen Sie sich heran, und das gelbe Kreuz ist nicht mehr zu sehen.

Abb.: “Menüpunkt Grafikpakete im Darstellen-Menü”

Die Ursache ist klar, es handelt sich um eine temporäre Grafikdarstellung, und mit einer Neudarstellung nach Abschluss der Funktion wird die temporäre Grafik nicht wieder aufgebaut. In dem konkreten Fall reicht es bereits, die Punktnummer erneut einzugeben, um den Punkt nunmehr in seiner näheren Umgebung hervorgehoben zu finden.

Das Beispiel zeigt aber, dass es Situationen geben kann, in denen eine zunächst temporäre Grafik länger zu sehen sein soll als die zugehörige Funktion aktiv ist. Ein Beispiel dafür sind die Fehler eines digitalen Geländemodells. Zur Fehlerbeseitigung kann es sinnvoll sein, die Funktionsgruppe Linien bearbeiten zu wählen, und obwohl damit nicht nur die Funktion, sondern auch die Funktionsgruppe verlassen wurde, wird die Anzeige noch gebraucht. Für die DGM-Bearbeitung ist die permanente Fehleranzeige speziell programmiert, aber es kann noch viele andere Funktionen geben, bei denen das Ergebnis in einer anderen Funktion genutzt werden und damit noch sichtbar sein soll. Aus diesem Grund wurde im Zusammenhang mit CardScript die neue Objektart Grafikpakete eingeführt. Sie tritt im Darstellen-Menü mit einer eigenen Menüzeile in Erscheinung:

Ob diese Zeile aktiv ist, hängt nicht von der Lizenzierung von CardScript ab, sondern lediglich davon, ob in dem Projekt aktuell Grafikpakete vorhanden sind. Da es sich dabei nach wie vor um Objekte mit temporärem Charakter handelt, sind beim Betreten eines Projektes nie Grafikpakete vorhanden. Wenn dann innerhalb bestimmter Funktionen Grafikpakete angelegt werden, stehe diesen so lange zur Anzeige zur Verfügung, bis das Projekt oder CARD/1 verlassen wird.

Ein Beispiel für die Nutzung der Grafikpakete ist der Einsatz bei der Vorbereitung von Linien für die Flächenbildung, z.B. für Kanal-Einzugsflächen. Flächen sollten prinzipiell geschlossen sein. Dies lässt sich recht einfach über die Funktion Linien bearbeiten schließen alle markierten erreichen, aber ein Problem bleiben ggf. vorhandene Linien mit nur 2 Punkten, die sich nicht zu einer Fläche schließen lassen. Hier hilft ein Skript „Linien mit 2 Punkten“. Nach Start dieses Skriptes kann im Dialog eine Schicht angegeben werden, und es werden alle Linien auf ihre Punktanzahl hin durchsucht und diejenigen mit nur 2 Punkten werden grafisch hervorgehoben:

Abb.: “Linien mit 2 Punkten, im Grafikpaket visualisiert”

Diese Hervorhebung wird mittels der System-Methode SetDrawPacket in ein benanntes Grafikpaket gespeichert:

System.SetDrawPacket("Linien mit 2 Punkten")

Nach Einfügen einer solchen Zeile in einem Skript werden die nachfolgenden Draw-Aktionen in dem Grafikpaket „Linien mit 2 Punkten“ gespeichert. Es ist auch möglich, innerhalb eines Skriptes mehrere Grafikpakete zu nutzen und es können auch Grafikpakete aus unterschiedlichen Skripten gleichzeitig genutzt werden. Nach Entstehung eines Grafikpaketes ist dies auch gleich dargestellt. Im Verlaufe der weiteren Arbeit kann es sinnvoll sein, einzelne Grafikpakete wahlweise darzustellen oder nicht. Entsprechend finden sich im Darstellen – Menü für Grafikpakete die gleichen Möglichkeiten wie für die meisten anderen Elemente:

Abb.: “Darstellungsarten für Grafikpakete”

Sind Ausgewählte Grafikpakete gewählt, können diese wie üblich über ihren Namen ausgewählt werden:

Abb.: “Auswahl Grafikpakete zur Darstellung”

Die Hervorhebung der Linien mit 2 Punkten in der Linienbearbeitung kann nun genutzt werden, um je nach Sachlage zu entscheiden, wie mit diesen Linien bei der Flächenbildung zu verfahren ist (z.B. demarkieren, verbinden, löschen, in Schicht verschieben, …) .
Auch das eingangs erwähnte Problem lässt sich mit Grafikpaketen komfortabel lösen. Laden Sie sich das Skript „Punktnummer_zeigen“ herunter und probieren Sie es aus. Sie benötigen dafür keine CardScript-Lizenz.

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen