Gedrehte Rasterbilder / Rasterbilder in globalen Layern

Seit Windows die Anzeige von Rasterbildern mit einem Winkel unterstützt, der nicht parallel zu den Bildschirmseiten ist, wurde diese Möglichkeit schrittweise auch in CARD/1 genutzt. Mit Version 8.4 ist es möglich, Rasterbilder mit Drehwinkel im Lageplan zu verwalten und damit ist die Unterstützung durchgängig. Es entfällt damit die Notwendigkeit, gedreht liegende Rasterbilder zu transformieren und wenn ein georeferenziertes Rasterbild einen Drehwinkel enthält, wird dieser bereits beim Einlesen berücksichtigt.

Abb 1: “Rasterbild im Lageplan mit Drehwinkel”

Diese Eigenschaft erlaubt es, in Kombination mit den globalen Layern, die Rasterbilder schnell und ohne Qualitätsverlust in eine Zeichnung zu überführen. Dazu dient die Funktion Zeichnung global der Funktionsgruppe Rasterzeichnung erstellen.

Abb: “Globalen Layer erzeugen”

Das Ergebnis ist ein globaler Layer, der die dafür ausgewählten Rasterbilder 1:1 als Rasterobjekte enthält.

Abb: “Globaler Layer mit Rasterobjekten”

Dieser globale Layer lässt sich nun für alle Blattschnitte nutzen. Handelt es sich dabei um ein gedrehtes Blatt, z.B. das auf Abb.2 sichtbare Blatt „EINMÜNDUNG“, so wird wiederum die Eigenschaft, Rasterbilder gedreht darstellen und ausgeben zu können genutzt, diesmal auch für das ansonsten nicht gedrehte Hintergrundbild.

Abb: “Zeichnung zu gedrehtem Blatt mit Verweis auf globale Layer”

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen