Anwendungsbeispiel des Moduls „Liegenschaftskataster Aufbereitung“

Was in der Interaktiv 1/2018 bereits angekündigt wurde, ist nun umgesetzt: das Modul „ALB Import“ wurde in Version 9.1 zu „Liegenschaftskataster Aufbereitung“ ausgebaut, umstrukturiert und es gibt eine neue Funktion „Auswertung Verwaltungsgrenzen“, welche eine Auswertung der ALKIS-Katasterdaten hinsichtlich der Verwaltungsgrenzen und ihrer Bezeichnungen bereitstellt.

Neue Funktion „Auswertung Verwaltungsgrenzen“

Verwaltungsgrenzen und ihre Bezeichnungen stehen in den importierten ALKIS-Daten nicht direkt für den Nutzer bereit. D.h. die Informationen zu den Verwaltungsgrenzen sind in verschiedenen AAA-Objektarten abgelegt und müssen für eine Weiternutzung, wie z.B. in der Zeichnungserstellung, aufbereitet werden.

Die AAA-Objektart „AX_BesondereFlurstuecksgrenze“ speichert die Verwaltungsgrenzen und differenziert sie in die Art der Verwaltungseinheiten, z.B. Gemarkungslinie. Die Information zu welcher Gemarkung diese Verwaltungsgrenze gehört, kann aus dieser AAA-Objektart nicht gewonnen werden. Die Zugehörigkeit zu den Verwaltungseinheiten ist für die ALKIS-Flurstücke in verschlüsselter Form hinterlegt, z.B. „Gemarkung 0137“. Für die Entschlüsselung wiederum stehen Katalogdaten bereit, welche jeweils Schlüssel und Bezeichnung der Verwaltungseinheiten beinhalten. Pro Verwaltungseinheit gibt es eine Objektart in der Objektartengruppe der Katalogeinträge: z.B. „AX_Gemeinde“ oder „AX_Gemarkung“.

Die neue Funktion „Auswertung Verwaltungsgrenzen“ generiert aus den verschiedenen AAA-Objekten Linien und Texte zu den Verwaltungseinheiten und ermöglicht einen schnellen, grafischen Überblick über die vorliegenden Verwaltungen.

Abb.1: Dialog zu „Auswertung Verwaltungsgrenzen“

Abb.1: Dialog zu „Auswertung Verwaltungsgrenzen“

 

Drei Funktionalitäten werden bereitgestellt:

  • Erstellung der Verwaltungsgrenzen
  • Visualisierung der Verwaltungseinheiten
  • Texterzeugung für die Verwaltungseinheiten

Für die Visualisierung und Texterzeugung kann die Auswahl aus

  • Fluren
  • Gemarkungen
  • Gemeinden
  • Landkreisen

getroffen werden.

Erstellung der Verwaltungsgrenzen

Die Linien der AAA-Objektart „Besonderen Flurstücksgrenze“ werden hinsichtlich ihrer Verwaltungsart ausgewertet und auf verschiedene Schichten mit unterschiedlichen Kodes kopiert. Anschließend werden die Einzellinien weitestgehend zusammengeführt.

Es besteht die Möglichkeit, wahlweise alle Linien oder jeweils nur die Linien der ranghöchsten Verwaltungseinheit zu erstellen. Ebenso ist es möglich, die Linienerzeugung auf bestimmte Verwaltungseinheiten einzuschränken.

Abb.2: Dialog zur Grenzlinienerzeugung

Abb.2: Dialog zur Grenzlinienerzeugung

 

Abb.3: Gemeindegrenzen

Abb.3: Gemeindegrenzen

 

Abb.4: Flurgrenzen

Abb.4: Flurgrenzen

 

Da die ALKIS-Daten häufig auf die betroffenen Flurstücke reduziert geliefert werden, sind die Grenzen dann nicht unbedingt vollständig, wie im Abb. 3 zu sehen ist. In den Bereichen, die im Projekt bearbeitet werden, sind sie aber vorhanden, so dass sich über eine entsprechende Darstellung der Verlauf in Zeichnungen wiedergeben lässt.

Visualisierung der Verwaltungseinheiten

Zur schnellen Übersicht ist die Visualisierung von Fluren, Gemarkungen, Gemeinden und Landkreisen in einem Grafikpaket hilfreich. Die Flurstücke werden hinsichtlich ihrer Verwaltungszugehörigkeit farbig dargestellt, wobei sich die Farbgebung an der jeweiligen Verwaltungsnummer orientiert. Zusätzlich wird auch die Bezeichnung der Verwaltungseinheit visualisiert.

Abb. 5: Visualisierung Landkreis

Abb. 5: Visualisierung Landkreis

 

Abb. 6: Visualisierung Gemarkungen

Abb. 6: Visualisierung Gemarkungen

 

Abb. 7: Visualisierung Flure

Abb. 7: Visualisierung Flure

 

Texterzeugung für die Verwaltungseinheiten

Bezeichnungstexte für Landkreise, Gemeinden, Gemarkungen und Flure können automatisch erzeugt werden. Zu den Bezeichnungen können optional die Verwaltungseinheiten hinzugefügt werden, z.B. „Landkreis Nordwestmecklenburg“. Bei der Erstellung der Flurtexte können Texte mit den Gemarkungsnamen und –schlüsseln ergänzt werden.

Für die Texterzeugung stehen zwei Optionen bereit:

  • Texte erzeugen: platziert für alle Verwaltungseinheiten der ausgewählten Verwaltungsart, z.B. Gemarkungen, den Bezeichnungstext jeweils mittig innerhalb der Verwaltungseinheit.
  • Texte einzeln setzen: über die Markierung einer Position innerhalb eines Flurstücks im Lageplan wird ein Text für die entsprechend Verwaltungseinheit erzeugt.

Eine Entschlüsselung der Verwaltungsbezeichnungen ist dann problemlos möglich, wenn der ALKIS-Datensatz auch die entsprechenden Katalogeinträge beinhaltet. Fehlen diese, so können die Namen der Gemarkungen, Gemeinden und Landkreise aus den Grunderwerbs-Vorlagedatenbanken des jeweiligen Bundeslandes geholt und über die Schlüsselnummern zugeordnet werden.

Abb. 08: Texterzeugung Flure mit Gemarkungen

Abb. 08: Texterzeugung Flure mit Gemarkungen

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen