Anpassung der Projektausdehnung mit globalen Layern

Globale Layer haben die Eigenschaft, dass Ihre Größe genau der Projektausdehnung entspricht. Das heißt aber nicht, dass die Projektausdehnung nach dem Anlegen globaler Zeichnungen nicht mehr geändert werden darf.

Ausdehnung von globalen Zeichnungen

Der globale Blattschnitt $LAGE hat den Bezugspunkt 0;0 im CARD/1-Koordinatensystem der Topografiedaten. Aus diesem Grund hat auch die globale Zeichnung, die über diesen Blattschnitt erzeugt wird, den Ursprung des Zeichnungskoordinatensystems bei den Lagekoordinaten 0;0. Wenn wir eine globale Zeichnung öffnen, wird nicht die gesamte Zeichnung angezeigt, sondern immer nur ein Ausschnitt der Zeichnung, der den Projektgrenzen entspricht.

Abb.1: Parameter des globalen Blattschnittes – Bezugspunkt 0;0

Abb.1: Parameter des globalen Blattschnittes – Bezugspunkt 0;0

 

Änderung der Projektausdehnung beim Datenimport

Wird nun die Projektausdehnung geändert, was beispielsweise bei jedem Datenimport in das Projekt angeboten wird, so ändert sich auch der sichtbare Ausschnitt der globalen Zeichnung mit. Das hat keine Auswirkungen auf die Zeichnung, die globale Layer referenzieren, denn die Elemente bleiben in der Zeichnung unverändert erhalten, auch wenn der sichtbare Bereich sich danach außerhalb dieser Zeichnungselemente des globalen Layers befindet.

Ermittlung der Projektausdehnung berücksichtigt globale Zeichnungen

Wird die Projektgrenze über die Funktion „Projektausdehnung bearbeiten“ – „Ausdehnung aus Daten“ neu ermittelt, so werden seit einiger Zeit auch die Zeichnungselemente in den globalen Layern berücksichtigt, so dass dabei auch alle Zeichnungselemente im sichtbaren Bereich des globalen Layer bleiben.

Abb. 2: Projektausdehnung aus Daten ermitteln – hier werden auch die Koordinaten der Elemente im globalen Layer berücksichtigt

Abb. 2: Projektausdehnung aus Daten ermitteln – hier werden auch die Koordinaten der Elemente im globalen Layer berücksichtigt

 

DXF/DWG-Import mit globalem Blattschnitt

Soll eine DXF/DWG-Datei als Zeichnung importiert werden, so bietet es sich seit der Einführung der globalen Zeichnungen an, diese blattschnittbegrenzt mit dem globalen Blattschnitt einzulesen. Das Ergebnis ist ein globale Zeichnung, die wiederum blattschnittunabhängig in alle anderen Zeichnungen eingefügt werden kann. Hierbei ist aber unbedingt zu berücksichtigen, dass die Projektgrenzen vor dem Import an die DXF/DWG-Koordinaten angepasst werden. Denn in die globale Zeichnung werden nur die Zeichnungselemente importiert, die innerhalb des sichtbaren Bereiches der globalen Zeichnung liegen. Das ist oftmals dann nicht der Fall, wenn das Projekt für den Import neu angelegt wurde, und somit die Projektausdehnung noch bei 0;0 bis 100;100 liegt. Eine Möglichkeit, diese Anpassung zu erreichen, besteht darin, beim DXF/DWG-Import zunächst die Inhalte als Fremddaten zu speichern und dabei die Projektausdehnung anpassen zu lassen.

Abb. 3: Blattschnittbegrenzter Import der DXF/DWG-Datei in eine Zeichnung – die Projektausdehnung muss vorher angepasst sein.

Abb. 3: Blattschnittbegrenzter Import der DXF/DWG-Datei in eine Zeichnung – die Projektausdehnung muss vorher angepasst sein.

 

 

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen