Achszeichnung im Stapel mit variablen Legenden

Typisch für viele CARD/1-Projekte ist, dass es sich um Trassen und damit um langgestreckte Baumaßnahmen handelt. Daraus ergibt sich für die Zeichnungsausgabe, dass diese nicht auf einem Blatt, sondern auf einer Folge von Blättern geschieht.

Abb.1: Blattfolge

Abb.1: Blattfolge

Um Zeichnungen von solchen Folgen von Blättern zu erzeugen, ohne jedes Blatt einzeln anwählen zu müssen, ist in CARD/1 die Stapelzeichnungserstellung integriert. Damit können Zeichnungen mit Rändern, Ausgestaltung und komplexen Inhalten für mehrere Blätter automatisiert erstellt werden.

Abb.2: Sammelplot

Abb.2: Sammelplot

Die Ausgestaltung des Stempelfeldes mit Stempel, Legende, Blattübersicht und anderem wird normalerweise über den STEMPEL-Befehl erreicht, der Objektverweise auf vorhandene Zeichnungsobjekte platziert, z.B.

STEMPEL Blätter(E_BLATT1.PLT)

Auf diese Weise, mit festem Objektnamen, wird für alle Blätter auf die gleichen Inhalte verwiesen. Das ist für feste Legenden und auch für Stempel, die zwar gleiches Aussehen, aber teilweise andere Textinhalte besitzen, richtig, da anstelle von Texten Textvariable verwendet werden können, die dann zum jeweiligen Blatt gehörende Inhalte automatisch beziehen (z.B. Blattname, Stationierung).

Abb.3: Gleiches Zeichnungsobjekt mit variablem Text

Abb.3: Gleiches Zeichnungsobjekt mit variablem Text

Soll aber auf z.B. Legenden oder Blattübersichten mit verschiedenen Ausgestaltungen verwiesen werden, muss der Objektverweis variabel benannt werden. Dies ist möglich, weil speziell für die Stapelzeichnungserstellung Variablen eingeführt wurden, die eine variable Benennung von Zeichnungsdateien und – objekten zulassen. Mit

STEMPEL !LAGE(7;“Blätter“)

wird auf Zeichnungsobjekte verwiesen, die im Stapel Nr. 7 als Lageplandaten eingetragen sind. Damit lassen sich dann jeweils passende verschiedene Zeichnungsobjekte wie Blattübersichten mit dem jeweils hervorgehobenen aktuellen Blatt in die Zeichnung einbinden.

Abb.4: Sammelzeichnung mit Stempel und blattspezifischer Blattübersicht

Abb.4: Sammelzeichnung mit Stempel und blattspezifischer Blattübersicht

Diese Technik lässt sich z.B. auch auf Legenden oder Längsschnitte anwenden. Mit CardScript besteht außerdem die Möglichkeit, die blattspezifischen Übersichten oder Legenden vorab ebenfalls automatisch für alle Blätter zu erzeugen.

Ein Projekt mit Beispieldaten und einer Anleitung liegt bei IGM bereit und Sie können dies bei Bedarf anfordern.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen