Hoch-/Querformat bei der Ausgabe von Listen im FastReport

Wie sich konkrete Layouts auf Quer- oder Hochformat einstellen lassen, wurde bereits im Artikel Vererbung in FastReport beschrieben. Hier geht es darum, das Seitenlayout so vorzubereiten, dass ein Wechsel zwischen Hoch- und Querformat beim konkreten Ausdruck mit minimalem Aufwand verbunden ist.

Einstellungen Druckkopf

Angenommen, der Druckkopf enthält einen Rahmen und die Firmenbezeichnung, bestehend aus Firmenname, Adresse und Logo.

Abb. 1: Druckkopf in der Vorschau

Abb. 1: Druckkopf in der Vorschau

Entscheidend für die Variabilität der Seitenbreite ist die Ausrichtung. Diese muss für den Rahmen auf „baClient“ stehen, was bedeutet, dass sich die Größe aus der Größe des Bandes ableitet, in dem sich der Rahmen befindet. Logo, Firmenname und Adresse müssen die Ausrichtung „rechts“ haben, damit sie sich unabhängig von der Seitenbreite immer rechts befinden.

Einstellung Basislayout

Hier kommen Projektangaben im Kopf  und Seitenzahlen und Datum/Uhrzeit im Fuß hinzu.

Abb. 2: Basislayout im Entwurfsmodus.

Abb. 2: Basislayout im Entwurfsmodus.

Für die Projektangaben ergeben sich keine speziellen Forderungen, da sie unabhängig von der Seitenbreite immer links im Kopf zu sehen sein sollen. Im Fuß dagegen spielt die Breite eine Rolle, weil die Mitte so weit wie möglich für die Angabe von Dateiname und –bezeichnung bei Editor-Ausdrucken frei gehalten werden sollte. Entsprechend werden die Seitenangaben mit der Ausrichtung „links“ und die Datums- und Zeitangaben mit der Ausrichtung „rechts“ festgelegt. Eine vergrößerte Zahl, z.B. 5 (Pixel), bei der Einstellung des Textabstandes (Gap X) sorgt dafür, dass trotz dieser Ausrichtung der Text selbst nicht am linken oder rechten Rand klebt.

Einstellungen Editorlayout

Hier werden Dateiname und –bezeichnung in der Fußzeile angezeigt. Die Ausrichtung des Feldes ist in diesem Fall „Center“ und damit mittig in der Fußzeile. Die Vereinigung der Anzeigen von Name und Bezeichnung in einem Text sorgt für eine optimale Platzausnutzung. Handelt es sich um eine Datei ohne Bezeichnung, wird der Name mittig angezeigt. Bei längerer Bezeichnung und kurzem Namen rückt dagegen die Bezeichnung in die Mitte. Damit dies gut funktioniert, ist nicht nur das Feld mittig in der Fußzeile ausgerichtet, sondern auch der Text selbst hat innerhalb des Feldes die Ausrichtung „zentriert“.

Weiterhin enthält das MasterData-Band der Editorbasis bereits ein Objekt „MemoView1“, welches den Listentext aufnimmt. Dieses sollte bei der Ausrichtung die Einstellung „baClient“ haben, was bedeutet, dass die jeweils zur Verfügung stehende Seitenbreite ausgenutzt wird.

Abb. 3: Fußzeile der Editorbasis mit Seitenangaben linksbündig, Dateiangaben mittig und Datums- und Zeitabgaben rechtsbündig.

Abb. 3: Fußzeile der Editorbasis mit Seitenangaben linksbündig, Dateiangaben mittig und Datums- und Zeitabgaben rechtsbündig.

Nutzung Hoch- oder Querformat bei der Ausgabe

Die getroffenen Einstellungen kommen sowohl den Ausgaben von Tabellen als auch denen von Listen zu Gute. Beispielhaft soll hier die Ausgabe einer Protokollliste zum Import von Shape-Dateien beschrieben werden.

Die Datei ShapeEin.prt wird im CARD/1-Editor geöffnet. Über das entsprechende Symbol  wird die Voransicht geöffnet.

Abb. 4: Voransicht im Standardformat A4 Hoch

Abb. 4: Voransicht im Standardformat A4 Hoch

Es ist zu erkennen, dass zum einen die Schrift klein geworden ist, da es eine lange Zeile im Protokoll gibt. Zum anderen ist im unteren Bereich noch freier Platz, so dass davon auszugehen ist, dass bei einer Ausgabe im Querformat ebenfalls nur eine Seite benötigt wird.

Zum Umstellen wählen Sie „Datei – drucken – Layout bearbeiten“. Hier genügt ein Doppelklick in einem weißen Bereich der Seitenansicht, um die Seiteneinstellungen zu aktivieren. Mit einem Klick darin lässt sich das Seitenformat auf Querformat umstellen.

Abb. 5: Layoutbearbeitung Seiteneinstellungen, Ausrichtung Querformat

Abb. 5: Layoutbearbeitung Seiteneinstellungen, Ausrichtung Querformat

Ein Blick auf die Voransicht zeigt, dass sowohl Kopf als auch Fuß dank entsprechender Einstellungen die neue Breite sofort nutzen. Die Schriftgröße hat sich allerdings noch nicht geändert. Dies geschieht über die Änderung der Größe der Schrift in der Layoutbearbeitung des MemoView-Objekts, hier von 7 auf 10 pt.

Abb. 6: Auf Querformat angepasste Druckseite mit ausgenutzer Breite in Kopf- und Fußzeile

Abb. 6: Auf Querformat angepasste Druckseite mit ausgenutzer Breite in Kopf- und Fußzeile


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen